1 Tag in Amsterdam

1 Tag in Amsterdam

Nun habt ihr schon eine kurze Weile nichts mehr von mir gehört. Das liegt vor allem daran, dass ich inzwischen meinen neuen Job angetreten habe und die Woche erstmal nutzen musste, um mich einzuleben und mich auch wieder daran zu gewöhnen, 8 Stunden zu arbeiten. Natürlich bedeutet der Job auch, dass ich mich neu organisieren muss. Abgesehen davon, dass mich meine Energie anders einteilen muss, muss ich auch meine Zeitplanung anpassen. Das wird sicher noch einen Moment dauern, aber dann bin ich wieder voll und ganz für yeah handmade da… :)

Anzeige

Dieses Wochenende war ich in Amsterdam und wie der Titel des Beitrages schon vermuten lässt, möchte ich euch meine Eindrücke zeigen. Leider war ich nur einen Tag da, aber ich werde auf jeden Fall nochmal hinfahren. In diese Stadt kann man sich nur verlieben, da reicht auch nur ein Tag.
Freitagabend bin ich auf dem Amsterdamer Flughafen Schiphol gelandet. Von dort dann direkt mit einem Schnellzug in die Stadt zum Amsterdam Central. Viel haben wir an dem Abend nicht mehr geschafft, aber für einen kleinen Spaziergang hatte ich noch genug Energie. Obwohl es schon dunkel war, habe ich mich sofort verliebt. Die beleuchteten typischen schmalen Häuser und Galerien…einfach bezaubernd.

Amsterdam-Nachts-Häuser-Stadt

Amsterdam-Kunst-Galerie

Dann ging es aber auch schon sehr flott ins Bett, damit wir am nächsten Tag früh aufstehen und die Stadt erkunden können. Genau das haben wir dann auch getan. Wer es lieber ruhiger mag, sollte wirklich schon relativ früh ins Stadtinnere fahren, denn da sind die ganzen süßen Gassen und Grachten noch nicht so überlaufen und man kann die Morgenluft genießen und auch ein paar hübsche Fotos machen. Wir haben uns relativ schnell auf die Suche nach einem süßen Café gemacht, wo man Frühstücken konnte. Wir haben uns für das Bagels & Beans in der Haarlemmerstraat entschieden. Genau im richtigen Moment, denn es fing gerade etwas an zu regnen. Den kompletten Tag über hatten wir wirklich sehr viel Sonne, es war trotzdem recht frisch, aber ab und zu kam dann doch mal ein kleiner Schauer, richtiges Aprilwetter.
Da es mein erstes Mal in Amsterdam war, wollte ich unbedingt durch die Gassen schlendern und mir die kleinen Geschäfte und die tollen Grachten angucken. Einfach das Stadtbild genießen.

Amsterdam-Gracht-Wasser-Kanal

Amsterdam-Straße-Innenstadt

Amsterdam-Grachten-Stadt-Fahrrad

Ganz wichtig in Amsterdam: Achtet immer darauf, wo ihr gerade steht. Die Fahrradfahrer sind gnadenlos :D Es gibt mehr Fahrräder als Einheimische in Amsterdam. Am Amsterdam Central könnte man meinen, dass dort eine Stelle ist, wo jemand Fahrräder im großen Stil verkauft, aber nein, das ist nur ein Fahrradparkplatz.

Amsterdam-Gracht-Fahrrad

Noch ein paar Fakten über Amsterdam: Es gibt 165 Kanäle und 1281 Brücken. Und genau diese sind einfach so wunderschön. Wie gerne ich dort ein Hausboot hätte. Es muss ein so tolles Gefühl sein, auf dem Wasser  in so einer tollen Umgebung wach zu werden. Ich habe die Stadt als sehr bunt wahrgenommen, vor allem mit den ganzen Blumen.

Amsterdam-Gracht-Tulpen

Amsterdam-Fahrrad-Blumen-Grachten

Amsterdam-Gracht-Blumen

Was ich auf jeden Fall jedem empfehlen würde ist, dass man auf einen Markt dort geht. Damit meine ich allerdings nicht einen Touri-Markt, sondern so einen richtigen, wo auch die Einheimischen einkaufen gehen. Dort muss man dann ganz dringend ein paar einheimische Spezialitäten essen, wie z.B. Stroopwafels.

Amsterdam-Stroopwafels

Diese kann man entweder ganz klassisch mit Sirup gefüllt, aber auch mit Nutella o.ä. gefüllt essen. Ganz wichtig, die gibt es zwar schon verpackt, aber kauft sie ganz frisch… warm sind sie am besten.

Amsterdam-Stroopwafels-Sirup

Die kleinen, schmalen Gassen, aber auch die Architektur haben mich vollends verzaubert…

Amsterdam-Gasse

Amsterdam-kleinstes-Museum-Haus

Amsterdam-Graffiti-Streets

Amsterdam-Stadtbild-schmale-Häuser

Ich hatte das Gefühl, dass man überall etwas entdecken konnte und alles ist immer mit so viel Liebe zum Detail bepflanzt oder eingerichtet.

Amsterdam-Stadtbild

Genauso war es mit den Läden, sei es im touristischen Museumsshop oder im kleinen Krimskramsladen um die Ecke.

Amsterdam-Tulpen-Museum

[Werbung, da Marke erkennbar]

Amsterdam-Shop-Laden-Juffrouw-Splinter

[Werbung, da Marke erkennbar]

Wenn gutes Wetter ist und man den vollen Gassen entgehen möchte, kann man entweder in den Vondelpark gehen, dort langschlendern und sich die Papageien anschauen oder man fährt vom Amsterdam Central mit der Fähre auf die andere Seite und schaut sich dort ein wenig um. Die Fähre ist kostenlos und die Überfahrt dauert etwa 3 Minuten. Von dort sieht man auch, dass auf dem Amsterdam Central ‘Amsterdam’ geschrieben steht.

Amsterdam-Eingang-Vondelpark-Park

Amsterdam-Fluss-Bahnhof

Es gibt auf jeden Fall eine Menge zu entdecken. Wenn ich das nächste Mal hinfahre, möchte ich auf jeden Fall in eins der Kunstmuseen gehen und auch in den Botanischen Garten. Leider konnte ich an dem einen Tag auch nicht alle Stadtteile kennenlernen.

Ich hoffe, ihr hattet auch so ein tolles Wochenende und startet gut in die nächste Woche!

 

 

 

Merken

Merken

Anzeige


1 thought on “1 Tag in Amsterdam”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Hier und da findet ihr Werbung auf Yeah Handmade.

Was für Werbung und wie ich diese kennzeichne,
findet ihr HIER