DIY Stofflabel selber machen

DIY Stofflabel selber machen

Guten Abend!

Anzeige

Ich habe heute noch eine kleine Erweiterung zu dem Stempelpost von vor einigen Tagen hier. Da ich zu Weihnachten eine wundervolle Singer Nähmaschine geschenkt bekommen habe, nähe ich im Moment sehr viel und es hat mir ein bisschen gefehlt, ein eigenes Label mit einzunähen. Mir war es ein wenig zu teuer und unflexibel, welche herstellen zu lassen, deswegen habe ich mal geschaut, was es noch so für Möglichkeiten gibt und dabei bin ich auf eine sehr tolle, einfach und vor allem günstige Methode getroffen. Wie ihr es jetzt vielleicht vermutet, hat es etwas mit Stempeln zu tun und damit habt ihr vollkommen Recht :)

IMG_4051

[Werbung, da Marke erkennbar]

Das Prinzip ist ganz einfach. Ihr stempelt einfach euer Logo auf ein Stück Stoff. Fertig :D

Ihr braucht dafür nur:

♥ Textilfarbe (achtet darauf, dass sie mindestens bis 40° waschbar ist)
♥ Schrägband oder Stoff
♥ Schere oder Stoffschneider
♥ Schwamm
♥ Stempel

Tupft einfach die Farbe auf euren Stempel und dann kann losgestempelt werden. Ab und zu muss man vielleicht mal die Zwischenräume des Stempels säubern, aber sonst geht das wirklich sehr einfach und ich finde das Ergebnis toll. Ich mag, dass es auch wirklich gestempelt aussieht und man dem Stofflabel ansieht, dass es selbst gemacht wurde :)
Das hat so viel mehr Charm als ein gekauftes. Ihr könnt auch so entscheiden, ob ihr ein gefaltetes Stofflabel haben wollt oder z.B. eins für innen.

IMG_4042

IMG_4036

Zum fixieren achtet auf die Anweisungen für die Textilfarbe, meine musste man aufbügeln. Wenn ihr eure Label selber macht, könnt ihr auch immer wieder die Farbe des Stoffes oder der Textilfarbe ändern, ohne euch in Unkosten zu stürzen. Als kleine Orientierung: Textilfarbe und Schrägband bekommt ihr für etwa je 2,80€.

 

Viel Spaß damit :)

Merken

Anzeige


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Hier und da findet ihr Werbung auf Yeah Handmade.
Was für Werbung und wie ich diese kennzeichne, findet ihr HIER